Volleyball

 


News Volleyball

+++ Kader Vorstellung +++ Sachsenliga 19/20 +++ Teil 1 +++

Nach der langen Sommerpause wirft die neue Saison ihre Schatten voraus. Die ersten Trainingseinheiten sind absolviert, die Urlaubsmüdigkeit allmählich  abgeschüttelt und das erste Punktspiel lässt auch nicht mehr lang auf sich warten.

Mit fünf Abgängen hatten wir einen der größten Umbrüche seit vier Jahren zu verkraften. Doch bevor wir euch die Neuen im Team vorstellen (Teil 2), verraten wir erstmal, wer weiterhin die schwarz-roten Trikotfarben in der neuen Saison tragen wird und was sie dazu bewegt hat, beim Hainsberger SV zu bleiben.

 

### Aufstiegsspielbericht ### Sachsenliga check ####

Der Hainsberger Reisetrupp um Reiseleiter Christian Straube startete gestern sehr zeitig mit ihrem Lieblingsbusunternehmen "Stöckchenreisen" in das weit entfernte Zittau. Unsere Busfahrerin Peggy mit integrierter Fanfunktion rangierte jedoch nur in einen kläglich besetzten Bus, denn unser Kader war wieder einmal reduziert und zudem physisch und psychisch stark angeschlagen.

### Spielbericht zum auswärtigen Heimspieltag oder auch Auswärtsspieltag zu Hause ###

Für ihren Spieltag am vergangenen Samstag erwählten die Shatterhands aus Radebeul unseren Hainsberger Saloon, in welchem sie zum Duell auf Sieg und Niederlage zuerst gegen uns und dann die Damen des SV Crostau eingeritten kamen. Begleitet wurden die Cowgirls wie immer von ihrem berühmt berüchtigten Ehrenfan "Old Shatterhand".

### Hallende Halle und super Stimmung zum kurzen Crostau-Auswärtsspieltag mit Comback-Hanna###

Aber erstmal fing unser Wochenende ganz besonders an. Denn am Freitag hieß es Hefte raus und fleißig mitschreiben. Rene Dolge, Sporternährungscoach beim Olympiastützpunkt Leipzig, gab uns per Skypelehrgang wertvolle Tips für den Trainings und Wettkampfalltag damit wir wieder ein Stück effektiver arbeiten können.

Am Samstag reisten wir dann gemütlich und vorallem gemeinsam Dank Stöckchenreisen - diesmal nach Crostau. Dieses empfing uns nicht nur in Form eines kleinen heimelichen Dorfes sondern auch mit einer, im Bistrostil getarnten Halle.

Hainsberger Heimspieltag - hoch hinaus, hinten aus, Hilfsaufstellung, Hattrickhoffnung

Da war es also wieder! Das typische Hainsberger Heimspieltagphänomen, bestehend aus wahnsinnig viel *UNNÖTIGER* Anspannung und Nervosität.

Und während die Kapitänin, laut Hallensprecher immerhin ganz offiziell, eine falsche Identität verliehen bekam, ging sich das restliche Team wohl mit ihr zusammen suchen. So oder so ähnlich muss es wohl von außen ausgesehen haben, als der HSV das erste Spiel des Tages gegen den MSV Bautzen 04 begann.

Seiten