Schwimmen

Herzlich Willkommen bei der Abteilung Schwimmen des Hainsberger Sportvereins. Die Schwimmabteilung des Hainsberger SV wurde 1976 gegründet und hat eine 35-jährige Vor- und Nachwende-Tradition im Volks-, Breiten- und Leistungssport. Heute trainieren etwa 200 Sportler vom Vorschulalter bis in den Mastersbereich bei uns, davon sind etwa 80 im wettkampforientieren Training ab Altersklasse 8 bei regionalen und nationalen Wettkämpfen am Start.

Zuständigkeiten

Die organisatorische und personelle Aufstellung unserer Abteilung besteht derzeit wie folgt:

  • Abteilungsleiter: Jörg Brottka
  • Gesamtorganisation: Ilka Dautz und Konrad Flehmig
  • Finanzen und Abrechnungen: Ilka Dautz
  • Wettkampfbetrieb: Konrad Flehmig
  • Aus- und Weiterbildung: Uta Grunze
  • FSJler: Jonas Metzner

Die verantwortlichen Trainer sind auf der Seite Training den jeweiligen Gruppen zugeordnet.

News Schwimmen

Bei Kaffee, Kuchen und Chlorwasser...

...ging die letzte "Trainingsstunde" 2018 zuende. Zahlreiche Eltern hatten mit ihren Backkünsten geholfen, das Hains am 19. Dezember in eine kleine weihnachtliche Genusslandschaft zu verwandeln. Neben Kuchen, Muffins und anderen Süßigkeiten rundeten Kaffee und Kinderpunsch das Angebot zum leiblichen Wohl ab. Das lockte natürlich auch eine ganze Reihe Sportler samt Eltern von 16 bis 18 Uhr an den Beckenrand.

Kräftig am Bestzeitenbaum geschüttelt

Das Schwimmfest unterm Tannenbaum am 8./9. Dezember 2018 ist so etwas wie die Sächsische Meisterschaft der Jüngeren. Immerhin ist die Teilnahme dort Voraussetzung für die Sächsische Kinderpokal-Wertung und die Kaderberufung am Saisonende. Umso erfreulicher, dass wir mit 20 Hainsberger Sportlern und einigen Trainern nach Riesa fahren konnten, wo  die Wettkämpfe auf der Kurzbahn ausgetragen wurden.

Ein Wochenende im Erzgebirge

Der letzte Wettkampf im Jahr für die "Großen" ist traditionell der Erzgebirgsschwimmcup in Marienberg, dieses Mal am 2. Dezember ausgetragen. Doch einige Sportler und ein Mannschaftsleiter machten sich bereits einen Tag vorher in drei Autos auf in die Bergstadt, um noch etwas echt erzgebirgisches Weihnachtsmarkt-Feeling mitzunehmen. Bei der Anfahrt ins Erzgebirge erwies sich das Wetter in diesem Jahr als gnädig, und so blieben, anders als im letzten Jahr, alle von Rutschpartien auf den kurvigen Straßen in die Berge verschont.

Seiten