Schlechteste Saisonleistung mit einem „Nuller“ belohnt!

09.12.2018 11:00
Hainsberger SV - SV Wacker Mohorn
3:4 (2:1)

Nun heißt es erst einmal Weihnachten und Erholung und ab Februar sollte der Fokus wieder auf die Siegermentalität gelegt werden. Mit breiter Brust, der letzten Leistungen und des überragenden Trainings wegen, wollten wir auch Mohorn spielerisch beeindrucken und die Punkte an der Weißeritz belassen.

So war jedenfalls der Plan… Es begann bei stürmischem und regnerischem Wetter schon schlecht für unsere Zweite. Pomadig, körperlich und geistig abwesend stolperten die Jungs auf dem Platz rum. Und wenn schon einmal dem Gegenspieler zu viel Platz gelassen wird, lässt sich auch ein Mohorner nicht lange bitten.
Wieder einmal ein Ballverlust unserer Jungs  im Mittelfeld und Weinhold mit einem Sonntagsschuss aus ca 25 Metern in den linken Gibel. Blassfeld war dabei chancenlos.
Irgendwie kam aber auch jetzt kein Spiel zustande, Mohorn mit unansehnlichem Kick-an-Rush und wir schenkten die Bälle leichtfertig zurück.
In der ersten Halbzeit gab es zwei Lichtblicke und die wurden für die Hainsberger jeweils mit einem Tor belohnt.
In der 22. Minute passte Nestler auf Kreische, der schnappte sich die Kugel und in Manier eines ganz Großen, vernaschte er mit einem sensationellen Solo die gesamte Hintermannschaft, spielte sich von links nach rechts durch, ließ auch noch den Hüter aussteigen und schob die Kugel lässig über die Linie 1:1
In Minute 31 dann ein Zusammenspiel der Oldies. Meyer mit einem Pass aus der Mitte auf Jentzsch, dieser mit einem Antritt die rechte Bahn herunter und einem Zuckerpass auf unseren Torjägeroldie Sulyok, der ganz sicher zur 2:1 Führung einschob.
Wir wussten zwar nicht wie, aber wir gingen mit einer Führung in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit wurde sogar noch etwas schlimmer. Die Gäste spielten jetzt mit dem Wind und das Einzige was sie taten, war die Bälle hoch und lang in unsere Hälfte zu knallen. Mit diesem Gespiele kamen unsere Jungs überhaupt nicht klar und so war es auch nicht verwunderlich, dass schon in der 53. Minute der Ausgleichtreffer fiel.
Nun musste das Trainerteam eingreifen und brachte in der 62. Minute einen zusätzlichen Angreifer mit Baki, der auch gleich zwei Minuten später, in seiner unnachahmlichen, ungestümen Art einem abgefälschten Ball hinterherging, ihn eroberte und zur erneuten Hainsberger Führung in die Maschen drückte.
Jetzt wollten wir die 3 Punkte eigentlich sichern, aber da an diesem Tag nichts ging, luden wir in gastgeberlicher Manier unsere Gäste noch zweimal zum Tore schießen ein und schlossen die Hinrunde so ab, wie wir sie begannen – nämlich mit null Punkten. 

Nun heißt es erst einmal Weihnachten und Erholung und ab Februar sollte der Fokus wieder auf die Siegermentalität gelegt werden.

Aufstellung: 
Blaßfeld - Jentzsch, Geißler, Hoang (52. Seidel), Wolf, Krämer, Nestler, Meyer (62. Baki), Kreische, Sulyok, Neubert
Torfolge: 
0:1 Weinhold (8.), 1:1 Kreische (22.), 2:1 Sulyok (31.), 2:2 Eppelmann (53.), 3:2 Baki (64.), 3:3 Köhler (78.), 3:4 Nicks (89.)