+++2. Spieltag: Heimspiel-Highlight mit Waffelduft+++

Was war das für eine Augenweide… Abwechslungsreich, gut strukturiert und voller Energie… Also das Buffet meinte ich jetzt ;-) Aber kommen wir doch mal zu den 3 Spielen des Tages:

Gleich im ersten Spiel hieß es für uns Derbytime! In unseren mega schicken und neuen schwarz-roten Trikots trafen wir auf unsere sportlichen Mitstreiterinnen von Blau-Weiß Freital.

Obwohl oder vielleicht gerade weil wir uns sehr auf dieses Spiel gefreut haben, agierten wir sichtlich nervös und auch Blau-Weiß ging erst einmal vorsichtig auf Schnupperkurs (nein die Waffeln konnten es eigentlich noch nicht sein, die gab es erst später). Auch wenn der erste Satz mit 25:13 zugunsten des HSV recht deutlich klingt, war es spielerisch doch eher etwas...sagen wir… glücklich für uns gelaufen.

Trainer Straube reagierte und wollte neuen Esprit ins Spiel bringen: mit einem Zuspiel- und Diagonalpostionswechsel. Wie zu erwarten, spielte Blau-Weiß nun deutlich druckvoller auf, während wir eher in der 5-minütigen verbalen Klärung unseres Aufstellungsfehlers mit dem Schiedsgericht auf uns aufmerksam machten und somit wieder viel über die kämpferische Ebene lösen mussten, so dass wir uns den 2. Satz dennoch –schon deutlich knapper – mit 25:20 sichern konnten.

Satz 3, seit dem Pokal unser derzeitiges Sorgenkind, bot das typische Bild einer unkonzentrierten Mannschaft, so dass sich Blau-Weiß Mitte des Satzes einen 5-Punkt- Vorsprung erarbeiten konnte. Aber dies ist eine Situation, die wir mittlerweile durchaus lösen können und so kämpften wir uns wieder ran. Da sah man plötzlich wieder dieses vermisste Funkeln in den Augen! Der Ehrgeiz schlug wieder um sich und auch wieder durchaus sehenswert ins Feld der Gegner ein. Den 3. Satz sicherten wir uns – nicht mehr knapper möglich – mit 26:24.

Geschafft!!! Kurz Durchatmen, aber nur kurz, denn Heimspiel bedeutet 2 Spiele in Folge und in unserem Fall hieß dies: Neuauflage des Bezirkspokalfinales.

Die Mädels des USV TU Dresden e.V. Abteilung Volleyball zeigten von Beginn an deutlich, dass sie eine Revanche fordern. Generell hatten vor allem deutliche Probleme in der Block- und Abwehrpositionierung, während unser Spielaufbau phasenweise sehr hektisch und unstrukturiert wirkte. Aber wir hatten einen teuflischen Plan bestehend aus Kampfgeist, guten Aufschlägen und Waffelduft (ok, wie sehr jetzt der Waffelduft Einfluss hatte, konnte abschließend nicht vollständig geklärt werden, aber als These lassen wir das so stehen). Während wir uns Satz 1 (25:19) und vor allem Satz 2 (25:23) hart erkämpfen mussten, gewannen wir Satz 3 deutlich mit einer guten spielerischen Leistung 25:7 und haben uns somit unsere Waffeln mit Apfelmushaube und Puderzucker immerhin zum Schluss nochmal verdient erkämpft.

Und somit heißt es 2 mal 3:0 und 6 weitere – wichtige Punkte auf unser Konto!

In Spiel 3 duellierten sich nun TU und Blau-Weiß. Während sich TU den ersten Satz noch mit 25:18 sichern konnten, gingen die nächsten 3 Sätze an Blau-Weiß mit 25:21, 25:22 und 25:16. Wir sagen Herzlichen Glückwunsch!

Und es geht für uns schon gleich nächste Wochenende straff weiter. Bereits am 18.11. sind wir zu Gast in Großröhrsdorf und treffen dort neben der Heimmannschaft noch auf die Mädels von Coschütz II.

Danke an alle Fans die uns so einen tollen Heimspieltag geschenkt haben!!!!