11. Spieltag

21.10.2017
TSV Graupa - Hainsberger SV 2.
1:4 (0:1)

„Mission“ Jugend gestartet – voller Erfolg

Nach einer Irrfahrt erreichten wir Samstag 13:00 Uhr das „Irgendwo“ Rasenplatz in Graupa und nun konnte das entscheidendes Spiel, in welche Richtung es in der Tabelle geht beginnen.
Durch die für uns ungewöhnliche Anstoßzeit, mussten wir anfangs und arbeitsbedingt auf unsere Führungsspieler Neubert, Jentzsch und Seidel verzichten, bekamen aus der A-Jugend, schon mal als Probe für die nächste Saison, Wessely, Schuffenhauer, Roch und Jahne und somit ein Gerüst aus den „Jungen Wilden“

Schon ab der ersten Minute merkte man, wohin am heutigen Tag die Reise ging. Unsere Jungs standen sicher in der Verteidigung, das Mittelfeld war die Naht zwischen Defensive und Offensive und der Sturm war spielstark und zielstrebig. In der 3. Minute konnte der pfeilschnelle Wessely nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden – Elfmeter!
Leider verschoss Krämer seinen schon 2. Strafstoß in dieser Spielzeit und wird wohl für unsere Farben, den Gang zum Punkt nicht mehr antreten.
Eine Minute später konnte sich Wessely belohnen und aus halblinker Position zum Führungstreffer einnetzen, ein sehenswerter Schuss ins obere, lange Eck.
Was in den nächsten Minuten folgte war Kreisligafußball vom feinsten, mit Kombinationen und Spielzüge der Extraklasse. Wir hatten unzählige Chancen die wir aber bis dato nicht nutzen konnte - hier die Großchancen: 11. Minute Schuss Krämer - vorbei ,
14. Minute Schuss Wessely gehalten, 29. Minute Krämer - wieder gehalten ,
36. Minute Meyer aus Fünf Metern übers Tor…
Mit dieser dünnen Führung ging es in die Halbzeitpause und das Trainerteam justierte noch einmal kurz nach – wir wollten diese 3 Punkte!
Gleich in der 46. Minute konnte Krämer, nach einem wunderschönen Spielzug, den Ball für uns in die Maschen hauen – 0:2
Und wieder folgten Chancen um Chancen gegen die schwache Abwehr der Graupaer.
Endlich dann in der 60. Minute die Vorentscheidung durch Wessely, der in seinem 1. Pflichtspiel im Männerbereich gleich einen Doppelpack schnüren konnte und den Ball nach einem sehr schönen Solo von Vogel, mit aller Ruhe in den gegnerischen Kasten schob. Den Hausherren war jetzt der Zahn gezogen und wir konnten unser doch sehr ansehnliches Kombinationsspiel aufziehen und auf 0:4 durch den eingewechselten Neubert erhöhen. Bis zum Schlusspfiff folgte nur noch Ergebniskosmetik durch einen schön verwandelten Freistoß der Graupaer.

In 14 Tagen gegen Reinhardtsgrimma sollten wir mit dem gleichen Engagement ein gutes Ergebnis erzielen können.

Aufstellung HSV 2.:

Blaßfeld , Wolf , Wessely, (63.) Neubert , Krämer , Lorenz (55.) Jentzsch, Schuffenhauer, Vogel , Nickel , Meyer , Roch , Jahne

Torfolge:
0 : 1; 0 : 3 (4.; 61.)Wessely , 0 : 2 (46.) Krämer 81. Minute 0 : 4 (81.) Neubert
1 : 4 (83.) Hohlfeld