10. Spieltag

29.10.2017
Hainsberger SV - SG Empor Possendorf
6:1 (2:1)

Hainsberg festigt die Tabellenführung

Am 10. Spieltag der Landesklasse trafen in Hainsberg die beiden Teams aufeinander, die lange Zeit der Liga ihren Stempel aufdrückten und dann aber am letzten Spieltag beide, völlig unerwartete Niederlagen hinnehmen mussten. Nun durfte man gespannt sein welcher der beiden Kontrahenten das besser wegstecken konnte. Bei zu Beginn des Spiels grenzwertigen Bedingungen, der Schiedsrichter musste die Partie nach drei Minuten kurz unterbrechen da ein Hagelschauer mit starken Windböen durchs Hainsberger Stadion zog, waren es zunächst die Gäste die besser ins Spiel fanden. Aus einer sicher stehenden Abwehr heraus starteten sie immer wieder gefährliche Konter, die die Hainsberger Hintermannschaft mehrfach vor Probleme stellte. So hätten sie dann in der achten Spielminute auch in Führung gehen müssen, doch dem frei vor dem leeren Tor stehenden Philipp Telle sprang der Ball unglücklich an die Hand, sodass er ihn nicht im Hainsberger Tor unterbringen konnte. Die Gastgeber hatten lange Zeit große Probleme mit den Bedingungen. Mit dem starken Wind im Rücken kamen sie lange Zeit nicht zurecht und schafften es nicht ihr gewohnt starkes Kombinationsspiel aufzuziehen. In der 33. Spielminute gingen die Gäste dann folgerichtig in Führung. Oliver Göschick schaffte es, den Ball nach einer Flanke auf den langen Pfosten, aus spitzem Winkel im Hainsberger Tor unter zu bringen. Mit diesem Treffer änderten sich dann allerdings die Kräfteverhältnisse auf dem Platz vollkommen, denn von nun an spielten lange Zeit nur noch die Gastgeber. Als hätten sie diesen Weckruf gebraucht, inszenierten die Hainsberger nun einen schönen Angriff nach dem Anderen. Noch vor der Pause hatten sie die Partie gedreht. Zuerst war es Felix Weinhold, der mit einem schönen Schlenzer von der Strafraumgrenze, für den Ausgleich sorgte, bevor dann Alexander Preißiger mit einem platzierten Kopfball die Gastgeber in Führung brachte. Trainer Knut Michael verlangte dann in der Halbzeit von seinen Jungs möglichst schnell den dritten Treffer nachzulegen, um so für mehr Sicherheit im eigenen Spiel zu sorgen. Wie die Truppe das dann umsetzte war schon beeindruckend. Ein gefährlicher Angriff nach dem anderen rollte auf das Possendorfer Tor zu und so dauerte es auch nicht lange bis die Partie endgültig entschieden war. Markus Weise war es der den Torreigen eröffnete, als er nach einem schönen Zuspiel von Tony Krampe, den Ball im langen Eck unterbrachte. Als nächstes folgte der wohl schönste Treffer des Tages. Kevin Schur versenkte einen abgewehrten Ball per Direktabnahme unhaltbar im Possendorfer Kasten und kurz darauf krönte auch der jüngste Hainsberger Paul Bruno Fleischer seine gute Leistung, als er einen schnellen Konter erfolgreich abschloss. So fehlte dann nur noch der Hainsberger Torjäger Marian Weinhold, der es sich dann aber nicht nehmen ließ in der 82. Minute für den Endstand zu sorgen. Am Ende sahen die, aufgrund der Witterung nicht so zahlreichen Zuschauer, eine abwechslungsreiche Partie, die am Ende einen klaren Sieger fand, nach dem es in der ersten Halbzeit aber lange nicht aussah. So geht es für die Hainsberger in der kommenden Woche zum nächsten Spitzenspiel nach Mittweida, wo die Mannschaft versuchen will mindestens einen Punkt mit nach Hause zu bringen.

Torfolge: 0:1 Oliver Göschick (33.); 1:1 Felix Weinhold (37.); 2:1 Alexander Preißiger (43.); 3:1 Markus Weise (55.); 4:1 Kevin Schur (58.); 5:1 Paul Bruno Fleischer (66.); 6:1 Marian Weinhold (82.)

Zuschauer: 55 Gelb: 1/1

HSV spielte mit: Lohse – Krampe(68. BalatkaG.), Heera, BalatkaR., Seddig – Schur(72. Null), WeinholdF., Preißiger(79. Gröblehner), Fleischer, WeinholdM. -Weise