9. Spieltag

21.09.2017
SG Wurgwitz - Hainsberger SV 2.
4:1 (3:1)

In 5 Minuten alles verspielt

Wieder einmal eine völlig andere Aufstellung als in den letzten Spielen, und außerdem waren Spieler dabei die in dieser Saison noch kein Spiel bestritten hatten. 2 Spieler sagten kurz vor Anpfiff ab und da waren wir nur noch zu Elft. Trotzdem legten wir los wie die Feuerwehr und hatte auch zwei Einschussmöglichkeiten durch Popeye und Wolfi , die allerdings ihr Ziel verfehlten.
Ab der 5. Minute übernahm Wurgwitz das Zepter und setzte unsere Abwehr unter Druck dennoch verteidigten wir mit Glück und Geschick unser Tor. Doch hier wurde schon klar, dass wir am heutigen Tage spielerisch nicht in Lage waren dem Gegner Paroli zu bieten.
Mit zunehmender Zeit wurden die Hausherren torgefährlicher und es kamen die entscheidenden 4 Minuten des Spiels. Wurgwitz erzielte in dieser Zeit und unter gütiger Mithilfe unserer Hintermannschaft drei!!! Tore.
Nach diesen unglaublichen drei Aussetzern befreiten wir uns wieder etwas und konnten durch einen verwandelten Freistoß von Daniel Neubert das Fünkchen Hoffnung auf Punkte erhalten.
Nach der Halbzeitansprache sollte die zweite Halbzeit besser werden. Aber wir waren dazu an diesem Tage nicht in der Lage. Wurgwitz beherrschte das Spiel und brachte uns ein ums andere Mal in große Verlegenheit.
Mit dem vierten Treffer in der 76. Minute waren die Messen gelesen. Wir setzten wir uns zwar noch einmal im Wurgwitzer Strafraum fest und flipperten noch etwas mit Ball herum, aber keiner unsere Spieler konnte das Spielgerät über die Linie schieben. Am Ende standen ein verdienter Sieg der Hausherren und unsere schlechteste Saisonleistung zu Buche.

Nächste Woche gegen Mohorn sollte uns ein Befreiungsschlag gelingen, denn mit den Gästen aus dem „Grund“ haben wir noch eine Rechnung offen!!

Aufstellung HSV 2.:

Martin Schröter, Jarrno Lorenz, Duc, Ronny Käsemodel, Sascha Vogel, Robin Stegmann, Martin Wolf, Ronald Seidel, Popeye, Daniel Neubert, Stefan Sulyok.
Auswechselspieler: Fehlanzeige.

Torfolge.:
1:0 (32.) Döring; 2:0 (34.) Oldenburg; 3:0 (35.) Oldenburg, 3:1 (42.) Neubert, 4:1 (76.) Netz

Gelbe Karten: Ronald Seidel ,Popey (die Fünfte),