Leistungsabfall und prompte Niederlage

15.10.2017 13:00
Hainsberger SV 2. - SV Wesenitztal 2.
3:4 (2:1)

Bestes Fußballwetter, eine personell hochklassig besetzte Mannschaft und die zuletzt sehr ansprechenden Leistungen der letzten Wochen, so wollten wir auch gegen die Landesklassenreserve aus Wesenitztal punkten und diese mit einer Lehrstunde nach Hause schicken.
So oder so ähnlich war eigentlich der Matchplan und so wurden die Jungs vom Trainergespann auch hochgepeitscht.

Es ging eigentlich los, wie es nicht losgehen sollte. Wir standen zu weit weg von den Gegenspielern, überließen denen das Mittelfeld, unsere Pässe kamen größtenteils nicht an und die Robustheit der Gäste machte es unseren, mit Sicherheit spielerisch besseren Jungs, schwer ins Spiel zu kommen.
So auch das 0:1 – wieder einmal nach einem Eckball und wieder einmal stand ein Gegenspieler mutterseelenallein am langen Pfosten und konnte einschieben. Trotzdem konnten wir in der 1. Hälfte noch zwei schön herausgespielte Tore durch Sulyok und Krämer erzielen, aber überzeugend sieht anders aus.

In der 2. Hälfte wurde es dann auf beiden Seiten noch schlimmer. Ein Spielfluss kam nicht zustande und wenn, hatte Bruder Zufall seine Hand im Spiel.

Das wir am Ende ohne Punkte dastanden lag nicht am Gegner – nein wir haben uns heute selber geschlagen und den Anschluss an die Tabellenspitze verpasst.

Nächste Woche Samstag 15:00 Uhr bei den Absteigern der KOL aus Wurgwitz, muss eine klare Leistungssteigerung her und jeder sollte wieder das Spielen, was er kann – Kopp klar und hoch!!

Aufstellung HSV 2.:

Martin Schröter, Richi Meyer, Mildo Marques, Alex Roch, Wadim Nickel, (46.)Sascha Vogel,
Sascha Altenburger, Till Schumann, (56.) Adi Müller, Popey Krämer, Frank Seifert
Ronald Seidel, (76.), Daniel Neubert, Stefan Sulyok

 

Torfolge
0:1 (7.) Sturm; 1:1 (18.) Sulyok; 2:1 (38.) Krämer; 2:2 (49.) Förster; 2:3 (52.) Gäde;
3:3 (72.) Sulyok; 3:4 (82.) Gäde

Gelbe Karten: 2 / 0