6. Spieltag

24.09.2017
Hainsberger SV - TuS Weinböhla
4:0 (1:0)

Hainsberg weiter ungeschlagen

Auch am sechsten Spieltag der Landesklasse bleiben die Hainsberger erfolgreich und stehen so weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Die Weinböhlaer, als Aufsteiger zum ersten Mal in Hainsberg zu Gast, schafften es zwar die Partie relativ lange offen zu halten, mussten sich am Ende dann aber doch klar geschlagen geben. Im ersten Durchgang gelang es den Gästen, mit einer tief stehenden Abwehr, den Hainsberger Spielfluß immer wieder zu stören, allerdings auf Kosten des eigenen Offensivspiels was mehr oder weniger gar nicht stattfand. Lediglich bei einigen Standardsituationen entwickelten sie einen Hauch von Gefahr ohne die Hainsberger Hintermannschaft vor wirkliche Probleme zu stellen. Die Gastgeber taten sich lange schwer, schafften dann aber in der 28. Spielminute doch den Führungstreffer als sie den Ball an des Gegners Strafraum erkämpften, Kevin Schur den freistehenden Philipp Gröblehner gut bediente und der sich die Gelegenheit dann auch nicht entgehen ließ seine Farben in Führung zu bringen. In der Halbzeitpause forderte Hainsberg Trainer Knut Michael dann von seiner Mannschaft den Druck zu erhöhen und möglichst schnell den zweiten Treffer nachzulegen, um so für mehr Ruhe im Spiel zu sorgen. Dies gelang dann auch relativ schnell. Nach einer schönen Kombination war es das Geburtstagskind Marian Weinhold, der allein vorm Weinböhlaer Gehäuse auftauchte und seinen nun schon sechsten Saisontreffer erzielte. Daraufhin gaben die Gäste ihre defensive Grundordnung auf, was dem Spitzenreiter natürlich ziemlich in die Karten spielte, ergaben sich dadurch nun große Räume die er immer wieder zu schnellen Kontern nutzte. In der 72. Spielminute wollte dann Markus Weise seinem Sturmpartner nicht nachstehen und erzielte, nachdem er vom Hainsberger Schlussmann Marcel Lohse mit einem langen Abschlag gut in Szene gesetzt wurde, ebenfalls seinen sechsten Saisontreffer. In der Schlussphase hätten die Gastgeber noch eine ganze Reihe an Treffern erzielen können, waren aber im Abschluss zu unkonzentriert um das Ergebnis weiter in die Höhe zu treiben. Lediglich ein Treffer gelang ihnen noch, dass war dann aber der schönste des Tages. Nach einem, von Sebastian Null in den gegnerischen Strafraum geschlagenen langen Ball, war es der kurz zuvor eingewechselte Marcel Reck der den Ball aus vollem Lauf Volley nahm und dem Weinböhlaer Schlussmann Maximilian Kausch keine Abwehrchance ließ. Weinböhla, zwar bis zum Ende tapfer kämpfend, schaffte es aber nicht die Hainsberger Abwehr in Verlegenheit zu bringen und musste so ohne Punkt und Tor die Heimreise antreten.

Torfolge: 1:0 Philipp Gröblehner(28.); 2:0 Marian Weinhold(51.); 3:0 Markus Weise(72.); 4:0 Marcel Reck(82.)

Zuschauer: 74 Gelb: 2/0

HSV spielte mit: Lohse – Krampe, BalatkaR., Heera, Seddig – Schur(67. Null), Gröblehner(52. Preißiger), WeinholdF., Fleischer(79. Reck) – WeinholdM., Weise