5. Spieltag

17.09.17
SV Bannewitz - Hainsberger SV
0:0 (0:0)

Gerechtes Remis im Nachbarschaftsderby

Wie schon im Vorjahr trennten sich beide Kontrahenten im Nachbarschaftsderby torlos. Und auch wie im Vorjahr sahen die immerhin über einhundert Zuschauer eine abwechslungsreiche Partie mit einer ganzen Reihe an Torchancen, die aber eben von keiner Seite in Tore umgemünzt werden konnten. Der Spitzenreiter, sicherlich mit einer spielerischen Überlegenheit, scheiterte aber ein ums andere Mal an der Bannewitzer Abwehr die, wie die gesamte Mannschaft der Gastgeber, mit viel Leidenschaft verteidigte und nach vorn mit schnellen Kontern immer wieder für Gefahr sorgte. So lag eigentlich über die gesamte Spielzeit auf beiden Seiten ständig ein Treffer in der Luft. Umso erstaunlicher war es dann, dass es bis zum Ende torlos blieb. Die größte Gelegenheit im ersten Durchgang ging auf das Konto der Gäste, als sie kurz vor dem Seitenwechsel eine sehr schöne Kombination spielten und Philipp Gröblehner allein vor dem Bannewitzer Tor auftauchte. Der machte dann auch eigentlich alles richtig als er den Ball über den Bannewitzer Schlussmann hob, das Problem war nur, dass der Ball auch knapp über den Querbalken segelte. Die zweite Hälfte begann dann gleich mit der nächsten Hainsberger Hundertprozentigen. Nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite brachte Sebastian Null eine präzise Flanke auf den Hainsberger Torjäger Markus Weise, dessen Kopfball allerdings vom Innenpfosten des Bannewitzer Tores zurück ins Feld sprang und von der Bannewitzer Abwehr geklärt werden konnte. Fast im Gegenzug dann die bis dahin größte Gelegenheit für die Gastgeber, die gleich mit zwei Mann frei vorm Hainsberger Tor auftauchten, dort aber in Marcel Lohse im Hainsberger Kasten ihren Meister fanden. Der avancierte dann in der 68. Spielminute endgültig zum Mann des Tages, als er einen von Jakob Schulz getretenen Strafstoß parierte. So blieb es dann, trotz weiterer Gelegenheiten auf beiden Seiten, bis zum Ende beim torlosen Remis, was am Ende auch beide Trainer als gerecht einstuften und mit dem letztlich auch beide Seiten gut leben konnten.

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 103 Gelb: 1/5

HSV spielte mit: Lohse – Krampe, BalatkaG., Baltka,R.; Seddig – WeinholdF., Gröblehner(73. Heera) – Null(62. Reck), WeinholdM., Fleischer(82. Georgi) - Weise