1. Runde Kreispokal

06.08.2017
Empor Possendorf 2. - Hainsberger SV 2.
9 : 10 n.E. (5:5; 6:6)

Wahnsinns Comeback!!

Erste Runde im Kreispokal und wie so oft hatten die Verantwortlichen der 2. Männer alle Hände voll zu tun, eine spielfähige Mannschaft an den Start zu bringen.
Dank unsere A-Jugend die sich mit 3 Spielern am Aufgebot beteiligten, Benni der für diese Aufgabe nach 2,5 Jahren reaktiviert wurde und Stefan, der seine „alten“ Knochen wiedermal für uns hinhielt, konnten wir doch eine ganz gute Truppe zum Auswärtsspiel nach Possendorf schicken.
Vom Trainerteam wurde daher auch eine passende Aufstellung gefunden und die Jungs, die nicht nur der Temperaturen wegen heiß waren, an den Start gelassen. Trotz der nicht eingespielten Mannschaft merkte man den Hainsbergern an, dass jeder von Ihnen etwas vom Fußball verstand und die Possendorfer wurden von der 1. Minute an spielerisch und läuferisch bekämpft.
Leider jedoch leistete sich die junge, unerfahrene Mannschaft in Minute 6 und 7 zwei grobe Fehler und es stand schnell 2:0 für die Gastgeber. Das der Schiri an diesem Tag eine grottenschlechte Leistung zeigte, sollte an dieser Stelle kurz erwähnt werden.
In der 12. Minute dann ein Foul an Haroon „Didi“ Rashidi und Neubs konnte per Strafstoß zum 1:2 verkürzen.
Die Zuschauer sahen dann ein Spiel auf ein Tor und zwar das der Possendorfer. Wir waren drückende überlegen und hatten auch unsere Chancen – doch eines konnten die Possendorfer an diesem Tag, sie konterten und das per excellence. In der 30.; 42. und 43. Minute merkte man unserer jungen Hintermannschaft ihre Unerfahrenheit an, nach klaren Fehlern schlugen die Empor-Jungs zu und schickten uns mit einem 5:2 in die Pause.
Jetzt war Mut gefragt. Wir wussten um unsere konditionellen Vorteile und stellten auf 3er-Kette um – wir wollten und mussten volles Risiko gehen.
Was dann in der 2. Halbzeit passierte, war sensationell. Unsere Jungs kamen wie verwandelt aus der Kabine und schnürten die Possendorfer in deren Hälfte ein. Der Sturm mit Neubs und Benni wirbelte, das Kreativcenter um Stefan, Adi, Tom, Sebastian und Ronald funktionierte super und die Abwehr mit Wolfi, Wadim und Konne liefen hinten die Räume zu und vereitelten um Keeper Martin die wenigen Chancen der Hausherren.
Wir wussten, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis unsere Bemühungen fruchteten – und sie fruchteten!
Bis zur 90. Minute konnten wir die Partie noch Tore mäßig ausgleichen und bei etwas mehr Glück, hätten wir in der offiziellen Spielzeit, die Sache entscheiden können.
Die Nachspielzeit lief wie das gesamte Spiel, wir liefen und kämpften und schossen ein wunderschön herausgespieltes Tor und die Podorfer konterten und glichen aus.
Dank eines super Hüters entschieden wir den 11m-Krimi für uns – Jungs, das war Wahnsinn!!!

Aufstellung HSV 2.:

Martin Schröter, Martin Wolf, Wadim Nickel, Konrad Schuffenhauer, Tom Jahne, Stefan Sulyok,
Adi Müller, Daniel Neubert, Ronald Seidel, Rashidi, Haroon (40. Sebastian Renner), Benny Hahn

Torschützen HSV.:
2:1; 5:4 (12.;78.) Daniel Neubert; 3:2; 5:6 (39.; 109.) Stefan Sulyok, 5:3 (48.) Adi Müller,
5:5 (82.) Ronald Seidel

Elfmeterschießen:
HSV Sulyok – Hüter hält, Podo (1:0); HSV Tom Jahne (1:1), Podo (2:1), HSV Renner verschießt
Podo (3:1); HSV Müller (3:2); Podo (4:2); HSV Wolf (4:3), Podo - Schröter hält, HSV Neubert (4:4)
Podo – Schröter hält; HSV Hahn (4:5); Podo – Schröter Elfmeterkiller hält!!!

Spieler des Spieltages: Adrian Müller