30. Spieltag

17.06.17
Hainsberger SV - SV Germania Mittweida
1:1 (1:0)

Leistungsgerechtes Remis im Spitzenspiel

Am letzten Spieltag der Saison stand für die Hainsberger noch einmal Spitzenspiel auf dem Programm, war doch mit den Mittweidaern der Tabellenzweite zu Gast. Auch wenn es in der Tabelle keinerlei Veränderungen mehr geben konnte, so wollten die Hausherren das Spiel doch gerne gewinnen, auch um sich ein wenig für die Niederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren, in dem Hainsberg eigentlich die bessere Mannschaft war, am Ende aber ohne Punkte die Heimreise antreten musste. Vor der Partie gab es aber erst einmal die Verabschiedung des langjährigen Hainsberger Kapitäns Daniel Wirth, der nach einer langen erfolgreichen Karriere die Fußballschuhe an den berühmten Nagel hängt. Das Spiel wurde dem Nahmen Spitzenspiel dann einigermaßen gerecht, versuchten beide Teams doch in erster Linie den Ball laufen zu lassen. So entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie in der die Gäste dann die ersten Torgelegenheiten hatten, aber den Ball nicht am gut aufgelegten Marcel Lohse im Hainsberger Kasten vorbei brachten. Die Gastgeber zwar mit sehenswerten Spielzügen, aber ohne die nötige Gefahr vor dem gegnerischen Tor zu entwickeln. Ausnahme bildete dabei der wohl schönste Hainsberger Angriff, den Sebastian Null mit einem satten Schuss an den Pfosten des Mittweidaer Gehäuses abschloss. So brauchte es dann wieder einmal eine Standardsituation für den ersten Treffer. Nach einem eigentlich schon abgewehrten Eckball brachte Felix Weinhold den Ball noch einmal zurück in den Strafraum wo er schlussendlich zum Hainsberger Abwehrrecken Tony Krampe gelangte, der sich die Chance nicht entgehen ließ und die Gastgeber in Führung brachte. In der verbleibenden Zeit bis zur Pause verlagerte sich das Spiel dann zunehmend in die Hälfte der Gäste und die Hainsberger waren dem zweiten Tor dann mehrfach sehr nahe. Die beste Gelegenheit bot sich dann dem neuen Landesklassentorschützenkönig Markus Weise, der nach einer schönen Kombination allein vorm Tor der Gäste auftauchte, den Ball aber äußerst knapp am langen Pfosten vorbei schoss. Nach dem Seitenwechsel wollten die Gastgeber möglichst schnell die Spielentscheidung erzwingen und schnürten die Gäste dann regelrecht in deren Hälfte ein. Was aber nicht gelang war der zweite Treffer. Nach ca. einer Viertelstunde konnten sich die Gäste dann auch wieder aus der Umklammerung befreien und ihrerseits gefährliche Angriffe inszenieren. In der 65. Spielminute gelang ihnen dann auch der Ausgleich und ebenso wie die Hainsberger benötigten sie dazu einen Eckball. Nils König war es, der den Ball mit einem sehenswerten Seitfallzieher im Hainsberger Tor versenkte. Beide Mannschaften versuchte dann bis zum Ende noch zum Siegtreffer zu kommen schafften es aber nicht mehr.Die beste Gelegenheit ging dabei wieder auf das Konto der Hainsberger. Philipp Gröblehner zog aus 18 Meter ab, traf aber nur das Lattenkreuz des Gästetores. So steht am Ende ein leistungsgerechtes Remis und beide Kontrahenten können zufrieden in die hochverdiente Sommerpause gehen.

Torfolge: 1:0 Tony Krampe (23.); 1:1 Nils König (65.)

Zuschauer: 45 Gelb: 2/0

HSV spielte mit: Lohse(46. Schröter) - Krampe, von der Mühlen, Balatka, Wirth(63. Meyer) – Reck, Weinhold(76. Heera), Gröblehner, Schur – Null, Weise