28. Spieltag

28.05.2017
Hainsberger SV - SG Empor Possendorf
4:2 (2:0)

Hitzeschlacht geht an Hainsberg

Trotz hochsommerlicher Temperaturen sahen die Zuschauer in Hainsberg zwei Mannschaften die von Beginn an voll auf Offensive setzten, sodass sich eine schnelle und abwechslungsreiche Partie entwickelte, bei der die Gastgeber jedoch deutlich die Akzente setzten. Während die Possendorfer Offensivbemühungen zumeist von der sehr sicher stehenden Defensive der Gastgeber zunichte gemacht wurden, starteten die Platzherren einen gefährlichen Angriff nach dem anderen und scheiterten zumeist nur an der fehlenden Effizienz im Abschluss. So stand die erste Hälfte dann ganz im Zeichen von Phillipp Gröblehner der den Possendorfer Schlussmann gleich zweimal mit Distanzschüssen überwand. Einmal, bereits in der fünften Spielminute mit einem platzierten 20 Meter Schuss und kurz vor dem Seitenwechsel mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze. Das er nicht sogar einen Hattrick schaffte, lag an Pierre Oertel im Possendorfer Tor der seinen 23Meter Knaller in der 17. Spielminute mit einer Glanzparade zunichte machte. Nach dem Seitenwechsel ging es zunächst so weiter. Hainsberg wollte jetzt möglichst schnell den Sack zumachen und schaffte das auch durch Marian Weinhold, der das Spiel durch einen Doppelpack in der 52. und 54. Minute entschied. Als allerdings kurz darauf die Gäste, durch einen berechtigten Foulelfmeter, der von Andre Heinisch sicher verwandelt wurde, zu ihrem ersten Treffer kamen, gab dies der Partie eine deutliche Wendung. Possendorf jetzt ganz klar die aktivere Mannschaft, schaffte es immer wieder die Gastgeber in Schwierigkeiten zu bringen und als Julius Nanning bereits in der 65. Minute den zweiten Possendorfer Treffer erzielte, schöpfte das Team von Trainer Jens Wagner noch einmal neuen Mut. Sie schafften es dann auch noch zu einigen Torgelegenheiten zu kommen, die größte davon hatte Markus Oddoy der den Ball aber freistehend über das Tor bugsierte, aber ein weiterer Treffer blieb ihnen verwehrt. Hainsberg schaffte es mit letzter Kraft den Sieg über die Zeit zu bringen, der wenn man sie gesamte Partie betrachtet auch völlig in Ordnung geht. Mit jetzt erreichten 47 Punkten steht Hainsberg als Aufsteiger auf einem sicheren vierten Tabellenplatz und kann erhobenen Hauptes in die nun noch folgenden Partien gegen die beiden Ersten der Tabelle gehen.

Torfolge: 1:0, 2:0 Philipp Gröblehner (5., 42.); 3:0, 4:0 Marian Weinhold (52., 54.); 4:1 Andre Heinisch (62. FE); 4:2 Julius Nanning (65.)

Zuschauer: 86 Gelb: 1/0

HSV spielte mit: Lohse – Krampe, von der Mühlen, Balatka, Nickel – Reck, WeinholdF.(70. Null), Gröblehner Fleischer – Weise(67. Georgi), WeinholdM.(67. Schur)