27. Spieltag

20.05.17
Heidenauer SV - Hainsberger SV
0:3 (0:0)

HSV-Duell geht an Hainsberg

Während die Hausherren noch im tiefsten Abstiegskamp stecken und somit jeden einzelnen Punkt bitter nötig haben, ging es für die Hainsberger nicht mehr um so viel. Obwohl sich das Team um Trainer Knut Michael natürlich vorgenommen hat, den für einen Aufsteiger beachtlichen vierten Tabellenplatz dann auch zum Saisonende über die Ziellinie zu bringen. Und so stand die Partie dann auch ganz im Zeichen der Gäste, die ihre spielerische Überlegenheit nutzten um immer wieder für Gefahr vor dem Heidenauer Tor zu sorgen. So hätte man aus Hainsberger Sicht mit der Leistung in der ersten Hälfte zufrieden sein können, wäre da nicht die indiskutable Chancenverwertung gewesen. Allein drei Pfostentreffer zeugen allerdings davon, dass das Glück auch nicht unbedingt auf Hainsberger Seite war. Abgesehen davon waren aber trotzdem noch mehr als genug Möglichkeiten vorhanden in Führung zu gehen. So scheiterte Tony Krampe, nach einem Gewühl im Strafraum, freistehend aus drei Metern am glänzend reagierenden Maximilian Seidel im Heidenauer Kasten. So ging es dann unverständlicherweise torlos in die Pause, in der die Gäste sich dann vornahmen einfach so weiter zu spielen, denn dann würde sich schon fast zwangsläufig der Erfolg einstellen. Dies bewahrheitete sich dann nach Wiederanpfiff sehr schnell, denn bereits mit dem ersten Angriff ging Hainsberg durch Marian Weinhold in Führung, der einen schnell vorgetragenen Angriff über die rechte Seite erfolgreich abschloss. In der Folgezeit dann aber wieder das alte Bild. Hainsberg mit einer ganzen Reihe von klaren Möglichkeiten, die aber wiederum teilweise kläglich vergeben wurden. Und so wären die Gastgeber dann um ein Haar zum Ausgleich gekommen. Bei einem scharfen Schuss von der Strafraumgrenze, brachte Marcel Lohse im Hainsberger Tor gerade noch die Finger an den Ball und lenkte das Spielgerät an die Querlatte. Dies wirkte dann aber wie ein Weckruf für die Gäste, die den Druck nochmal deutlich erhöhten und so war es dann Ligatoptorjäger Markus Weise, der nach einer schönen Kombination zur Stelle war und seinen 28. Saisontreffer erzielte. Damit war die Vorentscheidung gefallen und Marian Weinhold setzte mit seinem zweiten Treffer dann wenig später den Schlusspunkt unter eine einseitige Partie, die, aus Sicht der Gastgeber, hätte durchaus noch weit schlimmer enden können.

Torfolge: 0:1, 0:3 Marian Weinhold (46., 74.); 0:2 Markus Weise (68.)

Zuschauer: 70

Gelb: 2/0

HSV spielte mit: Lohse – Krampe, Von der Mühlen, Balatka, Nickel – Reck, WeinholdF., Gröblehner, Fleischer(65. Schur) – Weise, WeinholdM.(78. Krämer)