23. Spieltag

14.05.2017
Hainsberger SV 2. – SG Empor Possendorf 2
4 : 1 (1:0)

Eier gezeigt – Kurs wieder eingeschlagen!!

Ohne auf das grottige und verpfiffene Spiel von voriger Woche großartig einzugehen, verlangte das Hainsberger Trainergespann von der ersten Minute an, eine kämpferische Leistung, gepaart mit spielerischem Glanz über Außen und schnellen Nadelstichen durch die Mitte.

Die Partie wurde zwar 15 Minuten wegen eines vermeintlichen Unwetters angepfiffen und wir mussten vom erhofften Rasen auf die Kunstmieze umziehen, aber das sollte uns nicht beeinflussen.
Beide Mannschaften neutralisierten sich auf Grund ihrer spielerischen Klasse auch die ersten 20 Minuten und das Geschehen wogte im Mittelfeld  hin und her. Nach einem schönen Schuss von Neubert und einer Glanzparade des Possendorfer Schlussmanns, begannen unsere Jungs, dem Gegner ihr schönes Pass. –und Kombinationsspiel aufzuzwingen. Chance um Chance und Spielzug um Spielzug und hinten machte die Abwehr um Duc (Spieler des Spieltages) einen super Job.
In der 41. Minute dann ein fein durchgesteckter Ball von Wolf auf Müller dessen Schuss von einem gegnerischen Abwehrspieler so abgefälscht wurde, dass dieser ins Tor trudelte - 1:0 und das eine völlig verdiente Pausenführung.
 

Die zweite Hälfte begann so, wie die erste endete. In einem sehr schönen Ligaspiel waren wir die spielerisch bessere und körperlich präsentere Mannschaft und wollten so die Entscheidung erzwingen.
In der 53. Minute wieder ein schneller Konter unserer Jungs, ein abgewehrter Ball und Wolf nahm sich aus 20 Metern ein Herz und hämmerte die Kugel zum 2:0 ins rechte obere Eck. Jetzt war der Knoten endgültig geplatzt und man merkte den Hainsbergern an, dass das heute noch nicht Alles war und wir den Tabellenführer deutlich bezwingen wollten.
69. Minute – nach einer Reihe weiterer Großchancen, ein mustergültiger Pass von Meyer auf Neubert und dieser ließ den Possendorfer Hüter locker zum 3:0 austeigen. Auch die Gäste hatten nun hin und wieder ihre Chancen, aber Blaßfeld war heute ein super Rückhalt und hielt zwei, dreimal mit Großtaten.
Dann die 79. Minute, wieder lief der Ball locker, schnell und direkt über die linke Seite, ein genaues Zuspiel von Neubert auf Müller und dieser krachte das Kunstleder humorlos zum 4:0 und zur Entscheidung unter die Latte.
Der 4:1 Anschlusstreffer der Gäste in der 83. Minute machte uns auch kein Kopfzerbrechen mehr, wir hatten das, was wir wollten – 3 Punkte und den 3. Platz zurück.

Nächsten Sonntag in Braunsdorf sollten wir eine ähnlich überzeugende Leistung abliefern, um unserem Ziel etwas näher zu kommen.

Aufstellung HSV 2.:

Philipp Blaßfeld, Robert Jentzsch, Bui Duc Hoang,  Sascha Vogel, Mildo Marques, Ricardo Meyer,
Martin Wolf, Paul Müller, Minh Vu Duc, (55. Ronny Käsemodel),  Daniel Neubert, Ronald Seidel,

 Torschützen HSV 2.:

1:0, 4:0 (41. Paul Müller), 2:0 (53. Martin Wolf), 3:0 (69. Daniel Neubert)