21. Spieltag

30.04.2017
Hainsberger SV 2. – SG Stahl Schmiedeberg
4 : 2 (2:1)

Abwehrriegel geknackt – 3 Punkte!!

Endlich durften wir  unser 1. Heimspiel auf dem heiligen Rasen bestreiten u wir konnten es spielerisch toll ausnutzen. Unser Vorteil, die schnellen und spielstarken Außenverteidiger Mildo Marques und Sascha Vogel sowie unsere Flügelflitzer Paul Müller und Till Schumann, die 90 Minuten lang die Außenbahnen beackerten u viele Lücken in die gegnerische Abwehr rissen.
Unsere Gäste starteten mit zwei defensiven Viererketten u wollten es uns so erschweren, zu 100%igen Torchancen zu kommen.
Und so ging es auch los. Von der ersten Minute machten wir  Druck auf das Tor der Schmiedeberger. Die ersten Großchancen hatte Till Schumann in der 11. und 15. Minute, doch er scheiterte jedes Mal knapp am Torerfolg. Die Schmiedeberger jedoch kamen nur sporadisch zu Angriffen.
Bei einem Freistoß aus 18 Metern war unsere Mauer sehr schlecht postiert, und der Schlenzer landete im Tor. 0:1 für die Gäste, die selber nicht wussten, wie ihnen geschah.
Ab jetzt schnüren wir die Schmiedeberger noch mehr in deren Hälfte ein und nach einem schönen Pass von Neubert auf Schumann, konnte der den Ball aus spitzem Winkel in Maschen setzen. Weiter ging es Richtung Gästetor und gegen eine super Defensive.  Mehr und mehr  erarbeiteten wir Chance um Chance. Als Ronald Seidel im Strafraum gefoult wurde,  versenkte Daniel Neubert den fälligen Elfmeter souverän zum 2:1. Mit diesem Stand ging es in die Pause.

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit leisteten wir uns wieder ein paar Konzentrationsschwächen und prompt fiel nach einem Konter der Ausgleich.
In der 48. Minute wurde Marques nach einem schönen Solo, im Strafraum von den Beinen geholt, aber der ansonsten gut pfeifende Schiri sah die Sache nicht so, wie die ca. 20 Zuschauer und die Hainsberger Betreuer und Spieler.
2 Minuten später lief es dann besser, wieder ein schön herausgespielter Pass nach Außen auf Neubert, dessen scharf hereingespielte Flanke verpasste zwar Schumann knapp, aber der Verteidiger der Gäste konnte nicht mehr ausweichen, bugsierte die Kugel zum 3:2 ins eigene Tor und wir waren wieder auf Kurs.
Jetzt beherrschten wir den Gegner in allen Belangen. In der 87. Minute dann die Entscheidung. Felix Weinhold steckte den Ball zentral auf  Ronald Seidel und dieser setzte mit dem 4:2 und einem sehr schönen Treffer den Schlusspunkt in der Partie.

Wenn es an diesem Tag etwas zu bemängeln gab, dann die schlechte Chancenverwertung. Wir bedanken uns bei den zwei Spielern der ersten Mannschaft für die großartige Unterstützung.

Aufstellung HSV 2.

Martin Schröter, Robert Jentzsch, Bui Duc Hoang, Mildo Marques (64. Ronny Käsemodel),
Sascha Vogel, Til Schuman, Martin Wolf, Paul Müller, Felix Weihold,  Daniel Neubert, Ronald Seidel

 Torschützen HSV:

1:1 (24. Till Schumann), 2:1 (39. Daniel Neubert), 3:2 (50. ET), 4:2 (87. Ronald Seidel)