21. Spieltag

02.04.2017
SV Bannewitz - Hainsberger SV
0:0 (0:0)

Nullnummer im Nachbarschaftsderby

Wenn ein Spiel 0:0 endet heißt das ja nicht immer, dass die Zuschauer wenig geboten bekamen. In diesem Fall war es allerdings so. Richtig klare Torchancen waren auf beiden Seiten absolute Mangelware. Die Gastgeber, aufgrund der Tabellensituation im Zugzwang, zeigten einen großen Kampfgeist und ließen die favorisierten Hainsberger zu keiner Zeit ins Spiel kommen. So entwickelte sich eine zerfahrene Partie mit wenigen Höhepunkten. Vor der Pause gab es eigentlich nur zwei erwähnenswerte Aktionen. Jeweils eine auf beiden Seiten, in denen Paul Szuppa auf Bannewitzer und Marcel Reck auf Hainsberger Seite den Ball jeweils freistehend am langen Pfosten vorbei ins Toraus beförderten. So ging es torlos in die Pause. Nach dem Seitenwechsel änderte sich eigentlich gar nichts. Hainsberg mit mehr Ballbesitz, ohne wirklich Torgefahr zu erzeugen, während die Gastgeber jetzt mehr und mehr auf Konter setzten, aus denen sie aber auch kein Kapital schlagen konnten. Kurz vor Ultimo hätte dann der Ex-Hainsberger Marc Straßberger um ein Haar für die Spielentscheidung gesorgt, doch sein fulminanter 23-Meter Knaller wurde von Marcel Lohse im Hainsberger Kasten noch um den Pfosten gelenkt. So blieb es am Ende beim leistungsgerechten Remis, was den Bannewitzern einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf beschert und auch Hainsberg muss und kann, aufgrund der äußerst angespannten Personalsituation, gut mit der Punkteteilung leben.

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer:   98             Gelb:   0/1

HSV spielte mit: Lohse – Krampe(56. Meyer), von der Mühlen, Balatka, Nickel – Schur(70. Krämer), Null, Gröblehener, Reck – Weise, Fleischer