18. Spieltag

05.03.2017
Hainsberger SV - SG Kreinitz
7:0 (3:0)

Erste Hainsberger Punkte im neuen Jahr

Beide Mannschaften hatten, durch Verletzungen und Spielsperren, eine ganze Reihe von Stammspielern zu ersetzen, was die Hainsberger durch ihren ausgeglicheneren Kader jedoch besser kompensieren konnten. So wurden sie dann auch ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich am Ende klar durch. Wie schon in der Hinrunde erzielten sie dabei wiederum sieben Tore und der Mann des Tages hieß auch wieder Marian Weinhold. In Kreinitz gelangen ihm damals vier Treffer und heute war er immerhin dreimal erfolgreich. Von Beginn an übernahmen die Gastgeber die Spielkontrolle und in der zehnten Spielminute lag der Ball das erste Mal im Tor der Gäste. Nach einer Flanke in den Kreinitzer Strafraum scheitern gleich mehrere Hainsberger bevor der Ball zu Marian Weinhold gelangt der sich nicht zweimal bitten lässt und den Ball im Tor versenkt. In der 25. Spielminute dann der zweite Hainsberger Treffer. Nach einem eigentlich schon abgewehrten Eckball setzt der Hainsberger Winterneuzugang Philipp Gröblehner entschlossen nach und erzielt seinen ersten Treffer für den neuen Verein. Als kurz vor der Pause dann wiederum Marian Weinhold, nach einer Flanke von Toni Krampe, seinen zweiten Treffer erzielt, ist wohl bereits eine Vorentscheidung gefallen. Nach dem Seitenwechsel ist es zunächst der Hainsberger Routinier Jens Georgi der gleich zwei sehenswerte Treffer erzielt, bevor dann wiederum Marian Weinhold zur Stelle ist und das halbe Dutzend voll macht. Fehlt noch der Führende in der Torschützenliste Markus Weise, der natürlich auch seinen Treffer beitragen wollte, was ihm nach schöner Vorarbeit von Marcel Reck dann auch gelang. Die Gäste, trotz des klaren Spielstandes, immer bemüht auch zu einem Treffer zu kommen, schafften es aber trotz einiger Gelegenheiten nicht, den Ball ins Tor der Gastgeber zu befördern. Mit dem klaren Sieg im Rücken gehen die Hainsberger nun in die Vorbereitung auf das große Stadtderby in der kommenden Woche, was natürlich eine ganz andere Herausforderung bedeutet als das heutige Spiel. Die Personalsituation wird dann allerdings auch nicht besser sein, denn Toni Krampe holte sich heute noch kurz vor Schluss eine völlig überflüssige gelbrote Karte ab und so fehlt dem Hainsberger Abwehrverbund ein weiterer Spieler, was die Aufgabe natürlich nicht einfacher machten dürfte.

Torfolge: 1:0, 3:0, 6:0 Marian Weinhold (10., 43., 67.); 2:0 Philipp Gröblehner (25.); 4:0, 5:0 Jens Georgi (48., 53.); 7:0 Markus Weise (75.)

Zuschauer:  95               Gelb:  1/0        Gelbrot:  1/0

HSV spielte mit: Lohse – Krampe, von der Mühlen, Wirth, Nickel – Reck, Null(63. WeinholdF.), Georgi(67. Fleischer), Gröblehner, WeinholdM. – Weise(76. Schur)