12. Spieltag

SV Pesterwitz 3. - Hainsberger SV 2.
0 : 7 (0 : 4)

Kantersieg trotz mäßiger Leistung

Bestes Fußballwetter, ein sehr tiefer Rasen, theoretisch gegen eins der schwächsten Teams der Staffel und wir zurzeit im Aufwind. Was sollte also passieren, als ein Spaziergang in Pesterwitz. Genau solche Gedanken sollten aus den Köpfen der Spieler raus und das beteten auch die Coaches Hanke / Haustein vor dem Spiel der Mannschaft vor.

Die erste Hälfte ein Wust von Fehlpässen, von falschen Laufwegen und von Stehversuchen im gesamten Mannschaftsverbund. Die vier Tore entstanden entweder aus schönen Einzelleistungen oder aus zufällig gespielten Kombinationen, die in der löchrigen Abwehr der Gastgeber zu Ende gespielt werden konnten.

In der Halbzeitpause dann das Donnerwetter der Verantwortlichen, die mit der Leistung und dem Spaziergang ihrer Schützlinge nicht einverstanden waren.

Die Auswechslungen brachten etwas mehr Schwung in die Bemühungen der Hainsberger und nun wurde auch mal bis zum Ende und das gewollt, durchkombiniert. Schön herausgespielte Tore waren noch ein Bonbon für die paar anwesenden Fans.

Am kommenden Wochenende gegen die Kicker aus der Stuhlbauerstadt, sollte eine 90 %ige Leistungssteigerung zu erwarten sein um das Saisonziel noch angehen zu können!!

Aufstellung HSV:
Renner, Stegmann, Käsemodel, Lüder,  Jentzsch, (46. Hoang) Wolf, Meyer, Müller,  Neubert,
Seidel, (46. Goldammer), Vu Duc (46. Schumann),  

Torschützen HSV:
(6', 13') Seidel (24') Neubert (29') Meyer (58', 78') Schumann (60') Goldammer