1. Männermannschaft

Obere Reihe v.l.n.r.:
Mildo Marques, Marcel Reck, Paul Fleischer, Felix Weinhold, Marian Weinhold, Markus Weise, Georg Balatka (bis 31.12.2017)
2. Reihe von oben v.l.n.r:
Sponsor Heiko Jacob, Trainer Knut Michael, Beatrice Wolf (Physio), Til Schumann, Michael Heera,
Tony Krampe, Rene Balatka, Mannschaftsleiter Andreas Hannewald, Teammanager Alexander Karrei, Sponsor Dr. Dietrich Arnhold
untere Reihe v.l.n.r:
Sebastian Null, Philipp Gröblehner, Marcel Lohse, Ricardo Meyer, Martin Schröter, Sascha Altenburger, Philipp Seddig

Es fehlen: Jens Georgi, Nico König, Wadim Nickel, Kevin Schur, Alexander Preißiger (bis 31.12.2017)

Vielen Dank an unsere Sponsoren: Feldschlößchen Brauerei Dresden , Papierfabrik Hainsberg und Heizungstechnik Jacob

Spielberichte der 1. Männer

15. Spieltag gg Hartmannsdorf

Kein Sieger im HSV-Duell Am Ostermontag trafen zum Nachholspiel des 15. Spieltages die beiden HSVs der Liga aufeinander. Aufgrund des noch immer nicht bespielbaren Platzes in Hartmannsdorf fand die Partie auf dem Kunstrasen in Pretzschendorf statt. Und wie schon seit dem letzten Oktober schaffte es wiederum keines der beiden Teams einen Dreier einzufahren. Die Gastgeber, tief im Abstiegskampf, brauchen dringend jeden Zähler und gingen dem entsprechend engagiert in die Begegnung.

17. Spieltag gg BSC Freiberg

Leistungsgerechtes Remis im Spitzenspiel Nach dem witterungsbedingten Komplettausfall des letzten Spieltages ging es an diesem Wochenende nun endlich wieder um Punkte in der Landesklasse. Während die Gastgeber bereits wenigstens eine Partie nach der Winterpause absolvieren konnten, war es für die Hainsberger ein absoluter Kaltstart, waren ihre bisherigen Partien doch alle dem Winter zum Opfer gefallen.

14. Spieltag gg Barkas Frankenberg

Hainsberger Niederlagenserie hält an Nach drei Niederlagen in Folge wollten die Hainsberger nun wenigstens im Heimspiel gegen den Tabellenletzten vor der Winterpause noch einen Erfolg einfahren, doch auch das blieb ihnen verwehrt. Im ersten Durchgang gegen einen unangenehm kalten und böigen Wind spielend, hatte die Hainsberger Mannschaft anfangs große Probleme zu ihrem Spiel zu finden. Trotz Feldüberlegenheit schaffte sie es nicht, sich klare Torgelegenheiten herauszuspielen.

Seiten