Landesmeisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik

Mit 23 Gymnastinnen fuhr am vergangenen Wochenende der Hainsberger SV nach Leipzig. Dort fanden die diesjährigen Sächsischen Meisterschaften statt. Die Mädchen hatten harte Konkurrenz aus Chemnitz, Dresden und Leipzig. Mit guter Vorbereitung, strahlendem Ausdruck und selbstbewusstem Auftreten konnten sich Hainsberger Gymnastinnen gute Platzierungen sichern. Am Samstag begann der Wettkampf mit den kleinsten der Kinderklasse bis 9 Jahre. Tessa Lindig war da die beste Hainsberger Gymnastin und wurde, angefeuert von ihren Teamkameradinnen, super siebte von 21 Starterinnen. Melina Jundt, Anni Brottka und Lana Joy Lenhardt gingen mit ihr an den Start und belegten nach ihren Übungen mit Ball und ohne Handgerät die Plätze 12, 13 und 19.

Die Gruppe der Schülerklasse (10-12 Jahre) ging danach an den Start. Mit ihrer neuen Übung mit 10 Keulen sicherten sich Nele, Frizzi, Amelie, Samantha, Lillyen und Katrin die Bronzemedaille und feuerten nun gut gelaunt die Einzelstarterinnen der Schülerklasse Emelie Heimen, Rosa Laubersheimer und Selina Neumann an.

In der Altersklasse ging es bereits um die Qualifikation zu den Regionalmeisterschaften. 13 Gymnastinnen gingen an den Start und als 5. beste konnte sich Emelie einen Platz davon sichern. Platz 8 erreichte Selina, nach ihren drei gut durchgeturnten Übungen. Pechvogel an dem Tag war unsere Rosa. Nach einer nicht ganz fehlerfrei geturnten Ballübung, vergaß sie auch noch einen Teil ihrer Übung ohne Handgerät und landete damit auf dem 10 Platz. Nach dem ersten langen Wettkampftag ging es am Sonntag für die Junioren – und die Freie Wettkampfklasse darum ihre Leistungen abzufragen und gute Platzierungen zu erreichen.

Begonnen haben um 10.00 Uhr die Juniorinnen (12-15 Jahre). Mit dabei waren Chanthal Frank und Maxi-Kristin Tlusty. In einem 16 köpfigen Teilnehmerfeld gelang es Chanthal mit ihren Übungen mit Band, Seil und Reifen sich mit ihrem 7. Platz für die Regionalmeisterschaften  zu qualifizieren. Einen Pechvogel gab es leider auch an diesem Tag. Unsere Maxi kam nicht richtig in den Wettkampf rein und konnte ihre Trainingsleistung nicht abrufen.

Die Juniorengruppe konnte sich, wie schon gestern die Schülergruppe mit Ihrer Keulenübung einen supertollen 3. Platz sichern und so fuhren auch Constanze, Amy, Laura, Leonie und Isabel glücklich nach Hause.

Die letzten an dem langen Wettkampfwochenende waren die Freie Wettkampfklasse (ab 16 Jahre). Mit hohen Zielen, das Erreichen der Qualifikation, gingen hier Elsa Zschoge, Marina Müller und Lisa Weiß an den Start. Alle drei haben durch ihren Trainingsfleiß und ihre gut gezeigten Übungen mit Seil, Ball und Reifen das Ziel erreicht. Sie belegten die Plätze 6, 7 und 9.

Bedanken möchte ich mich bei den Kampfrichterinnen und bei Vereinskampfrichterin Anna-Maria Rietzsch, die beide Tage wacker durchgewertet hat und einen herzlichen Glückwunsch an alle Gymnastinnen und die Trainerinnen, Susi Andrusch, Claudia Kaiser, Jenny Neumann und Heike Hilliges für die Mühen und die gezeigten Leistungen.