12. Spieltag | Hainsberg behält auswärts weiße Weste

21.11.2015
SG Wurgwitz - Hainsberger SV
0:5 (0:3)

Auch im letzten Auswärtsspiel der Hinrunde, gehen die Hainsberger als Sieger vom Platz und schaffen es damit, sämtliche Spiele auf des Gegners Platz für sich zu entscheiden. Eine wirklich beachtliche Leistung. Keinerlei Auswirkungen auf die Hainsberger Leistung hatte dabei auch die erste Saisonniederlage letzten Mittwoch im Pokal gegen Dohna. Von der ersten Minute an übernahmen sie die Spielkontrolle, ließen den Ball sehr gut durch die eigenen Reihen laufen und erspielten sich in schöner Regelmäßigkeit eine ganze Reihe an Torgelegenheiten. Es dauerte dann allerdings doch bis zur 22. Spielminute bis der Ball das erste Mal im Wurgwitzer Tor lag. Nach einer langen Flanke von der rechten Seite, war es der, mit nach vorn geeilte, Hainsberger Innenverteidiger Michael Heera, der mit dem Kopf zur Stelle war. Kurz darauf dann der zweite Treffer, als der Hainsberger Kapitän Daniel Wirth nach einer einstudierten Eckballvariante ebenfalls per Kopf erfolgreich war. Noch vor dem Seitenwechsel dann die wohl endgültige Spielentscheidung. Der aus der zweiten Mannschaft „ausgeliehene“ Kreisligatoptorjäger Daniel Neubert nutzt einen Freistoß vom Strafraumeck, mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck, zum dritten Hainsberger Treffer. Nach der Pause ändert sich anfangs dann nicht viel. Hainsberg weiter die klar bessere Mannschaft und diesmal dauert es auch nicht mehr so lange bis zum nächsten Treffer. Marian Weinhold, der derzeit beste Schütze der Liga, will natürlich auch seinen Beitrag leisten und so setzt er sich, nach einer Flanke von der linken Seite, im Strafraum durch und erzielt seinen bereits fünfzehnten Saisontreffer. Aufgrund des Spielstandes und wahrscheinlich auch durch das Einwechseln von gleich drei neuen Spielern, sind die Hainsberger Aktionen in der Folgezeit dann nicht mehr so zwingend. Der Ball läuft jetzt nicht mehr so flüssig durch die Hainsberger Reihen was aber den zweiten Hainsberger Innenverteidiger Rene Balatka nicht davon abhält einen von ihm selbst eingeleiteten schnellen Konter, erfolgreich abzuschließen und damit für das Endresultat zu sorgen. Kurz vor dem Ende der Partie dann auch die erste wirkliche Torgelegenheit für die Gastgeber. Bei einem gut vorgetragenen Konter schaffen sie es allerdings nicht, den heute das Hainsberger Tor hütenden A-Jugendtorwart Benny Hahn, zu überwinden, der gleich zweimal retten kann. Nun steht, vor der Winterpause nur noch eine Partie auf dem Programm und Hainsberg wird versuchen auch gegen die Copitzer Landesligareserve erfolgreich zu sein, was sicherlich aber nicht so leicht werden wird. Bei einem Erfolg käme Hainsberg dann auf die rekordverdächtige Zahl von 37 Punkten was verdeutlicht, welche Leistung das Team um das Trainergespann Dirk Püschmann und Robin Krämer in diesem Jahr vollbracht hat.

Torfolge: 0:1 Michael Heera (22.); 0:2 Daniel Wirth (28.); 0:3 Daniel Neubert (44.); 0:4 Marian Weinhold (52.); 0:5 Rene Balatka (74.)

Zuschauer: 40 Gelb: 3/0

HSV spielte mit: Hahn – Krampe, Heera, Balatka, Wirth – Fleischer(68. Null), Beck(61. Saber), von der Mühlen, König – Weinhold M., Neubert(68. Münnich)