Pokal Viertelfinale | Erste Hainsberger Niederlage der Saison

18.11.2015
Hainsberger SV - SV Chemie Dohna
1:2 (0:0)

Die Dohnaer Mannschaft ist die erste in dieser Saison der es gelingt den Nimbus der Hainsberger Unbesiegbarkeit zu brechen. Allerdings benötigt sie dazu auch eine ganze Menge Glück. Die erste Spielhälfte läuft ganz ähnlich ab wie beim Punktspiel vor drei Wochen. Beide Mannschaften sehr ballsicher agierend versuchen mit ruhigem Spielaufbau zum Erfolg zu kommen, wobei die Gastgeber das etwas gefährlichere Team sind. Dohna strahlt vor allem bei Standardsituationen Gefahr aus. Beiden gelingt es aber nicht sich entscheidend durchzusetzen und so geht es torlos in die Kabinen. Nach dem Wechsel erhöht Hainsberg dann das Tempo und erspielt sich eine ganze Reihe an teilweise hochkarätigen Torgelegenheiten. Allerdings ist das Schussglück heute nicht gerade auf Hainsberger Seite. Vor allem aber ist es der Dohnaer Schlussmann Marcel Zönnchen der die Gastgeber gleich reihenweise zur Verzweiflung bringt und wenn er dann doch geschlagen ist rettet gleich dreimal das Aluminium. Und so kommt es wie es kommen muss. In der 66. Spielminute vertändelt die Hainsberger Abwehr unnötigerweise den Ball und Eric Klose lässt sich die Gelegenheit nicht entgehen und bringt seine Mannschaft in Führung. Noch ist allerdings genügend Zeit und Hainsberg drückt nun vehement auf den Ausgleich, während die Dohnaer sich nun immer weiter zurückziehen und versuchen, die nun größer werdenden Räume für schnelle Konter zu nutzen, welche letztlich aber auch nichts einbringen. So bleibt es bis in die Schlussphase bei der knappen Gästeführung, bevor sich dann die Ereignisse überschlagen. Dem aus der zweiten Mannschaft ausgeliehenen Kreisligatorjäger Daniel Neubert gelingt in der 90. Spielminute der hochverdiente Ausgleich, als er den Ball nach einer Flanke von rechts, volley ins Netz befördert. Hainsberg feierte den Treffer allerdings etwas zu lang denn bereits eine Minute später die erneute Führung für die Gäste. Wiederum versäumt es, der ansonsten sehr sichere Michael Heera, den Ball einfach zu klären, worauf die Dohnaer eine Flanke schlagen können, die im Zentrum wiederum von Eric Klose, mit einer sehenswerten Direktabnahme, zur erneuten Führung genutzt wird. So steht am Ende ein zwar glücklicher, aber nicht unverdienter Erfolg der Gäste, die einfach weniger entscheidende Fehler machten.
Torfolge: 0:1, 1:2 Eric Klose (66., 90.+1); 1:1 Daniel Neubert (90.)
Zuschauer: 120 Gelb: 2/2
HSV spielte mit: Hahn – Krampe(46. Saber), Heera, Balatka, von der Mühlen – König, Weinhold M., Rüger, Fleischer – Weise, Neubert