10. Spieltag | Hainsberg souverän im Stadtderby

08.11.2015
SV Pesterwitz - Hainsberger SV 0:3 (0:2)

Trotz des Ausfalls gleich mehrerer Stammspieler ließen die Hainsberger auch bei ihrem Angstgegner der letzten Jahre nichts anbrennen und gingen am Ende als klarer Sieger vom Platz. Vor allem in der ersten Halbzeit zeigte der Tabellenführer dabei eine sehr souveräne Leistung. Mit sehr sicherem Passspiel wurde ein sehr hoher Prozentsatz an Ballbesitz erreicht und in schöner Regelmäßigkeit immer wieder Torchancen heraus gespielt. So dauerte es auch nicht lange bis der Ball zum ersten Male im Tor der Gastgeber lag. Ein langer Einwurf in den Pesterwitzer Strafraum wird von Markus Weise auf seinen heutigen Sturmpartner Paul Fleischer verlängert und der hämmert den Ball unter die Latte. Und kurz darauf bereits der zweite Hainsberger Treffer. Wiederum sind beide Hainsberger Stürmer beteiligt, als Markus Weise den Ball zu Paul Fleischer spielt und der für den von hinten heranstürmenden Christoph Rüger auflegt, der den Ball dann mit einem straffen Schuss von der 16-Meterlinie in die kurze Ecke befördert. Damit hatte der Favorit schon frühzeitig die Weichen auf Erfolg gestellt und konnte es sich leisten nunmehr etwas ruhiger zu spielen was aufgrund der Ballsicherheit der Hainsberger auch gut funktionierte. So dauerte es bis zur 45. Minute bis die Gastgeber das erste Mal für Gefahr sorgen konnten, als der Hainsberger Schlussmann einen hoch in den Strafraum geschlagenen Freistoßball aufgrund der tief stehenden Sonne nicht sehen konnte, der Kopfball des Pesterwitzer Angreifers das Tor allerdings verfehlte. Nach dem Seitenwechsel verlor der Tabellenführer dann unverständlicherweise etwas seine Souveränität als er sich auf einen offenen Schlagabtausch einließ, was zwar dem Hainsberger Trainer einige graue Haare bescherte, den Gastgebern aber kaum größere Torchancen. Diese hatten weiterhin die Hainsberger, gingen jetzt aber etwas leichtfertig damit um. So brauchte es dann einen Handelfmeter um die Partie endgültig zu entscheiden. Der Hainsberger Kapitän Daniel Wirth übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher. Trotz noch einiger guter Gelegenheiten für die Gäste, blieb es dann beim 0:3, was sicherlich auch dem Spielverlauf gerecht wurde. So bleibt der Tabellenführer auch nach zehn Spielen ungeschlagen und wird versuchen diese Serie auch mit in die Winterpause zu nehmen.

Torfolge: 0:1 Paul Fleischer (5.); 0:2 Christoph Rüger (14.); 0:3 Daniel Wirth (70.HE)

Zuschauer: 90 Gelb: 1/2

HSV spielte mit: Lohse – Krampe, Heera, Balatka, Wirth – Null(62. König), Rüger, Weinhold F.(75. Greif), Saber(80. Münnich) – Fleischer, Weise