6. Spieltag | Hainsberg ohne Mühe im Stadtderby

04.10.2015
SG Motor Freital - Hainsberger SV
0 (0) : 3 (2)

Am 6.Spieltag der Kreisoberliga stand das, sogenannte, kleine Freitaler Stadtderby auf dem Programm, als der Tabellenführer aus Hainsberg bei Motor Freital zu Gast war. Die Mannschaft des Trainerduos Seifert/Münkwitz war sehr gut in die Saison gestartet und hatte, bis auf die völlig unverdiente Niederlage in Wurgwitz, bisher gut gepunktet. Hainsberg war also gewarnt und Trainer Dirk Püschmann wiess seine Mannschaft dann vor dem Spiel noch einmal auf die Stärken der Gastgeber hin. Das Spiel lief dann aber doch etwas anders ab, denn Motor zeigte lange Zeit viel zu viel Respekt und schaffte es eigentlich über die gesamte Spielzeit nie, den Gegner vor wirkliche Probleme zu stellen. Hainsberg hingegen agierte äußerst abgeklärt, ließ nie Gefahr vor dem eigenen Tor aufkommen und sorgte in der Offensive immer wieder für Gefahr. So dauerte es auch nicht lange bis der erste Treffer erzielt wurde. Nach einem, von Martin Saber gut geschlagenen Eckball, war der Hainsberger Kapitän Daniel Wirth mit dem Kopf zur Stelle und sorgte so für weitere Sicherheit in den eigenen Reihen. Danach verflacht die Partie etwas. Hainsberg agierte unverständlicherweise häufiger mit langen Bällen, während die Gastgeber jetzt zwar etwas offensiver wurden aber für keine wirkliche Gefahr vor dem Tor des Gegners sorgten. Kurz vor der Pause dann die Vorentscheidung. Nach einem Doppelpass des Hainsberger Sturmduos, erzielte Marian Weinhold das zweite Hainsberger Tor, als er knapp vor dem Motorschlussmann Lutz Möller am Ball war und das Streitobjekt im Tor unterbrachte.

Nach dem Seitenwechsel dann leichtes Spiel für die Hainsberger. Der erwartete Druck der Gastgeber blieb aus und so konnte der Favorit in Ruhe den Ball laufen lassen und das Spiel kontrollieren. Als Marian Weinhold dann bereits in der 52. Spielminute den dritten Hainsberger Treffer erzielte, nach einem schönen Pass von Sebastian Null war er allein vor dem Motorgehäuse aufgetaucht, war die Partie endgültig entschieden. In der verbleibenden Zeit versäumte es Hainsberg das Ergebnis noch höher zu gestalten und erst in der Endphase als beide Mannschaften nicht mehr ganz die Ordnung in der Abwehr hielten, kamen auch die Gastgeber noch zu einigen torgefährlichen Aktionen, die sie aber nicht nutzen konnten. So behalten die Hainsberger ihre weiße Weste und führen die Tabelle weiterhin mit der optimalen Punktausbeute an.

Aufstellung: 
Lohse – von der Mühlen, Balatka, Heera, Wirth – Null, Weinhold F., Rüger(79. König), Saber(69. Nickel) – Weinhold M.(72. Fleischer), Weise
Torfolge: 
: 0:1 Daniel Wirth (10.); 0:2, 0:3 Marian Weinhold (44., 52.)