23. Spieltag | Hainsberg verpasst Sprung an die Tabellenspitze

17.06.2015
1. FC Pirna - Hainsberger SV
2 (1) : 2 (2)

Im, durch einen Schiedsrichterfehler notwendig gewordenen Wiederholungsspiel des 23. Spieltages, hatte die Hainsberger Mannschaft die Chance mit einem Sieg die Tabellenspitze zu übernehmen. Dies gelang der Mannschaft von Dirk Püschmann trotz großen Kampfes nicht. Die Gründe dafür sind vielfältig, doch in erster Linie müssen sich die Hainsberger an die eigene Nase fassen denn sowohl im ersten Spiel als auch jetzt bei der Neuauflage verfügte die Mannschaft über die deutlich größere Anzahl an Torgelegenheiten als der Gegner, konnte daraus allerdings nicht genügend Kapital schlagen. Und das obwohl die Pirnaer diesmal sogar Geschenke verteilten, denn bereits in der vierten Spielminute passierte dem Pirnaer Schlussmann ein verhängnisvolles Missgeschick als er bei einem Rückpass über den Ball schlug und so die Hainsberger Führung durch Markus Weise ermöglichte. Damit konnten die Gastgeber natürlich nicht ihre sehr defensive Einstellung aus der ersten Partie wiederholen, sondern waren gezwungen selbst die Offensive zu suchen. Das taten sie dann zwar auch, kamen aber zunächst zu keiner ernstzunehmenden Torchance. Hainsberg mit der besseren Spielanlage und auch einigen, allerdings nicht wirklich zwingenden Gelegenheiten, hatte das Spiel lange im Griff. In der 32. Spielminute, nach einem in den Hainsberger Strafraum geschlagenen Freistoß, dann aber ein ungeschicktes Eingreifen der Hainsberger Abwehr und die Gastgeber bekommen einen Strafstoß zugesprochen den Daniel Eichstädt sicher verwandelt. Hainsberg zeigt sich aber keineswegs geschockt, erhöht sofort wieder das Tempo und nachdem Markus Weise zunächst noch per Kopf an der Querlatte scheitert, ist schon kurz darauf Marian Weinhold zur Stelle und bringt seine Farben wieder in Führung. So geht es mit einer knappen Hainsberger Führung in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel versuchen die Gäste möglichst schnell die Entscheidung zu erzwingen und spielen sich jetzt einige klare Möglichkeiten heraus, lassen es aber wieder an der notwendigen Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor fehlen. Die größte Gelegenheit hat dabei wiederum Marian Weinhold, der bei einer Doppelchance gleich zweimal freistehend am Pirnaer Keeper scheitert. So überstehen die Gastgeber mit Glück und Geschick diese für sie heikle Phase und werden dann durch einen völlig unnötigen Platzverweis nach Foulspiel, für den Hainsberger Christopher Beck zurück ins Spiel gebracht. Trotz großen Kampfgeistes der verbliebenen zehn Hainsberger, kommen die Pirnaer mit zunehmender Spielzeit immer wieder zu gefährlichen Aktionen im Hainsberger Strafraum und kurz vor Schluss ist es dann soweit. Wiederum Daniel Eichstädt ist es der den Hainsbergern den K.O. versetzt, indem er nach schöner Ballannahme den Ball unhaltbar im Hainsberger Tor versenkt. In der verbleibenden Nachspielzeit werfen die Gäste dann alles nach vorn, wodurch sich für die Pirnaer riesige Räume ergeben, die sie dann auch zu zwei Kontern nutzten allerdings an Henryk Peuckert im Hainsberger Tor scheitern. So haben die Hainsberger wieder einmal ein sehr wichtiges Spiel in den Schlussminuten aus der Hand gegeben und trotzdem wird die Mannschaft wieder aufstehen und es weiter versuchen den Zwangsabstieg aus der Landesklasse vorwieder vergessen zu machen.

Aufstellung: 
Peuckert – von der Mühlen, Greif(89. Handke), Balatka, Wirth – Streiber(68. Weinhold F.), Beck, Weinhold M.(76. Gössel), König – Weise, Georgi
Torfolge: 
0:1 Markus Weise (4.); 1:1, 2:2 Daniel Eichstädt (32. FE, 88.), 1:2 Marian Weinhold (38.)