24. Spieltag | Hitzeschlacht geht an Hainsberg

06.06.2015
VfL Pirna-Copitz 07 II. - Hainsberger SV
1 (0) : 3 (1)

Bei hochsommerlichen Temperaturen musste die Hainsberger Mannschaft bei der Landesklassenreserve vom VfL Pirna-Copitz antreten und konnte mit einem Sieg ihre Ambitionen auf den Kreismeistertitel am Leben erhalten. Die Gastgeber, äußerst defensiv eingestellt, hatten eigentlich nur eines im Sinn nämlich möglichst lange die Null zu halten. So dauerte es bis zur 78. Spielminute das sie zu ihrer ersten und einzigen Torchance kamen, die allerdings vom toll reagierenden Lars Hänchen im Hainsberger Tor zunichte gemacht wurde. Zu diesem Zeitpunkt stand es aber schon 0:2, womit die Copitzer sogar noch gut bedient waren denn Hainsberg hatte von Beginn an die Partie bestimmt und mit einem den Temperaturen angepassten ruhigen Kombinationsspiel immer wieder teilweise klare Torgelegenheiten herausgespielt. Einziges Manko war dabei aber wieder einmal die mangelhafte Chancenverwertung der Püschmannelf. Am letzten Spieltag war dies der Mannschaft erst wieder einmal zum Verhängnis geworden als man trotz deutlicher Spiel-und Chancenvorteile lediglich einen Treffer erzielte der dann eben nicht zum Sieg reichte. Bekanntermaßen wird diese Partie aber wegen eines Regelverstoßes des Schiedsrichters wiederholt. Anstoß wird dann am kommenden Mittwoch um 19 Uhr in Pirna an der Rottwerndorfer Straße sein. Heute allerdings erzielten die Hainsberger insgesamt drei Tore, was dann am Ende für einen klaren Auswärtserfolg reichte. Kreisoberligatoptorjäger Jens Georgi eröffnete in der 17. Spielminute den Torreigen als er eine Eingabe von Moritz von der Mühlen im Zentrum verwertete. Dies blieb dann aber, trotz weiterer guter Hainsberger Gelegenheiten, der einzige Treffer vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel dann relativ schnell die Vorentscheidung. Jens Georgi diesmal als Vorbereiter. Seine präzise Eingabe nutzte der Hainsberger Kapitän Daniel Wirth zu einem schönen Kopfballtreffer. Kurz vor Ultimo beendete dann auch noch der zweite Hainsberger Stürmer Markus Weise seine nun schon etwas länger anhaltende Ladehemmung und erzielte per Fernschuss den dritten Hainsberger Treffer. Direkt im Anschluss kamen die Gastgeber dann doch noch zum Ehrentreffer als Alexander Kaiser direkt vom Anstoß weg den zu weit vor seinem Tor stehenden Hainsberger Schlussmann düpierte und aus dem Mittelkreis heraus traf. Hainsberg erhält also die Spannung in der Liga, die nach Lage der Dinge auch noch bis zum letzten Spieltag anhalten wird.

Aufstellung: 
Hänchen – von der Mühlen, Greif, Balatka, Wirth – Null, Weinhold M., Jockisch(83. Weinhold F.), König(79. Gössel) – Weise, Georgi
Torfolge: 
0:1 Jens Georgi (17.); 0:2 Daniel Wirth (54.); 0:3 Markus Weise (86.); 1:3 Alexander Kaiser (87.)